Im Herzen des Oberrheins

Als Rheinmetropole spielt Straßburg eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des trinationalen Raums Oberrhein, einer der dynamischsten und innovativsten Regionen Europas.

Straßburg engagiert sich in Instanzen für die institutionelle und politische Zusammenarbeit wie dem Oberrheinrat und der Oberrheinkonferenz. Parallel dazu leistet die Stadt ihren Beitrag zu der im Dezember 2010 gegründeten Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO).

Der Zusammenschluss mit anderen Metropolen des Oberrheins insbesondere mit Karlsruhe, Basel, Freiburg und Mulhouse im Städtenetz Oberrhein soll den Wirtschaftsraum Oberrhein nachhaltig weiterentwickeln. Durch den gemeinsamen Auftritt erhalten die Städte einen Standortvorteil und können sich besonders in folgenden Bereichen stärker durchsetzen:

  • Transport
  • Stadtentwicklung
  • Kultur

Im November 2010 hat Straßburg das jährliche Treffen der Bürgermeister der Städte des Netzes ausgerichtet, bei dem die Strategie der Trinationalen Metropolregion Oberrhein „Gemeinsam handeln und gestalten“ verabschiedet wurde. Sie ist eine Art Fahrplan für die Erreichung der gemeinsamen Ziele der Metropolregion.

Die Kooperationsdynamik der Metropolen in der Grenzregion Oberrhein begünstigt die wirtschaftliche Entwicklung, stärkt die europäische Positionierung Straßburgs und verbessert die Handlungsfähigkeit dieser prosperierenden Euroregion gegenüber den europäischen Institutionen.